Rudi von Möwe ist ein Konig der Lüfte – und der Küste. Die Nordseeinsel Föhr ist sein Revier. Und dies die Geschichte eines ganz besonderen Wochenendes in seinem sturmerprobten jungen Leben.

Auf seiner Insel genießt Rudi tagein tagsaus das rauhe Meeresklima und kennt einfach jeden. Die frechen Dorfziegen, flauschigen Schafe, fleißigen Bauern, findigen Hofkater, fabelhaften Bäume und und und.. Normalerweise geht hier alles ganz entspannt seinen Gang, doch an einem Wochenende im späten September war es damit plötzlich vorbei.

Die Hauptsaison war überstanden und nur wenige Touristen störten noch die Ruhe von Rudi und seinen Freunden. Bis… Ja, bis die Inselfähre auf einmal eine große bunte Truppe an Menschen ausspukte, die fortan ein zentral gelegenes Gästehaus komplett in Beschlag nahmen.

„Da stimmt doch was nicht!“, dachte der wachsame Rudi sofort – und beschloss, die Neuankömmlinge im Blick zu behalten. Was wollten die wohl auf seiner Insel? Das sah ja schon fast nach einer Invasion aus! Und tatsächlich: Durchs Fenster beobachtete die Hofkatze bald darauf eine Art Konferenz. Eine Nachricht, die alle Befürchtungen Rudis zu bestätigen schien.Föhr-2015-BlickWort-0189

Doch Genaueres war erst einmal nicht in Erfahrung zu bringen. Immer wieder steckten die Leute ihre Köpfe zusammen, malten aufwendige Zeichungen an die Wand – und lachten viel. Jeder Versuch, drinnen zu spionieren scheiterte jedoch. Kein noch so herzzerreißendes „Miau“ verschaffte der Inselkatze Einlass. Die Neuankömmlinge ließen sich einfach nicht erweichen.

Föhr-2015-BlickWort-080140

Am nächsten Tag versuchte Rudi von Möwe sein Glück. Die Fremden hatten sich in zwei Gruppen aufgeteilt und unternahmen Erkundungstouren mit dem Fahrrad. Ehrensache, dass die Möwen ihnen auf Schritt und Tritt folgten!Föhr-2015-BlickWort-0201
Rudi und seine fliegenden Kumpels blieben immer dicht dran und waren sich bald sicher: Die wollen ihre schöne Insel besetzen! Wahrscheinlich waren noch viele mehr auf dem Weg und die Winterruhe wäre dahin. Ein paar Fremde ließen sogar schon ihre Schuhe am Strand stehen!

Föhr-2015-BlickWort-0285
Doch kurz bevor der Krisenrat zusammentreten konnte, flog Rudi noch einmal zur Unterkunft der Neulinge und konnte endlich durch eine offen stehende Tür lauschen. Und was hörte er da? Die planten gar keine Invasion! Hinter allem steckte ein Workshop mit dem rätselhaften Titel „Bloggen mit Herz“. Was auch immer das sein sollte: Rudi fand, das klang eigentlich ganz nett. Und vor allem harmlos!

Der fabelhafte Baum – ein einzigartiger Top-Spion aus Alkersum – gab kurz darauf endgültig Entwarnung. Puh! Er hatte sogar herausgefunden, dass sich in dem mysteriösen Workshop alles um das Thema „Raus aus der Routine“ drehte. Oh ja, Rudi’s Routine war durch die Ereignisse komplett durcheinandergewirbelt worden! Aber das war’s wert, denn so viel Spaß hatten er und seine Kumpels auch schon lange nicht mehr…

Föhr-2015-BlickWort-081929